Sprachinformationen

insel2

An dieser Stelle möchte ich ein paar Sprachtipps geben, die sich anhand dieser Elba Seite,
wie Ortsnamen usw. orientieren. Zu den Ortsnamen selbst findet Ihr mehr unter den Inseltipps

Aussprache

Portoferraio, Porto Azzurro, Rio Marina -- genau so, wie geschrieben
Procchio -- Prokkio  (das ‘h’ wird nie gesprochen und dient nur der Ausspracheänderung des ‘c’ aber auch des ‘g’)
                                         c  vor  a, o  und u  wird wie  k  gesprochen; vor  e  und  i  wie  tsch 
                                         g vor  a, o  und u wird wie  g  gesprochen; vor  e  und i wie  dsch
                                             mit dem  h  vor den Vokalen wird die Regel umgekehrt!
Poggio --  Podscho (siehe vorstehende Regel, wobei das  i  nicht mitgesprochen wird)
Marciana  --  Martschana (das gleiche wie eben)
Chiessi  -- Kiässi (die erste Regel kennen wir nun schon; hier ein Beispiel, dass aufeinanderfolgende Vokale einzeln
                            nacheinander gesprochen werden, niemals als langes i oder als Umlaute ausgesprochen, aus diesem
                            Grund verwende ich hier das Ä um es zu verdeutlichen, wobei das E wird nie wie Ä gesprochen wird
                            auch nicht so ‘schmal’  wie in der Weg sondern immer wie in geh’ weg)
Seccheto  --  Sekketto
Cavoli  -- Kawoli
Cavo  --  Kawo
Campo  --  Kampo
Viticcio  --  Wititscho  (doppelte Konsonanten haben auf die Aussprache keinen Einfluss! Hier erkennen wir auch wieder,
                                dass das  i  die Aussprache des  c  vor dem  o  ändert und somit nicht mitgesprochen wird.
Capoliveri  --  Kapoliweri
Monte Capanne und Monte Cenno  --  also, wie nun?    Richtig  Kapanne aber  Tschenno

Hotel  --  otel (wir erinnern uns, das  h  wird nie gesprochen)

 

Singular und Plural

Die italienische Sprache kennt nur das masculinum und das femininum.
Die maskulinen Worte enden auf  ‘o’ , die femininen auf ‘a’   (Sonderformen hier mal ausgelassen, wie z.B. signore und signora). Bambino bezeichnet somit einen Buben und Bambina das Mädchen. Die zugehörigen Verben enden konform.

Der Plural der maskulinen Bezeichnungen enden auf  ‘i’ und die femininen auf ‘e’ . Mehr als ein bambino sind bambini ---und---
nun wird es etwas patriarchaisch --- mehrere (weibliche) bambina sind bambine; sollte aber nur ein männliches Mitglied dabei sein so gilt die maskulin-Regel, dann sind es nämlich bambini ! denn wenn in einer Gruppe auch nur ein männliches Mitglied ist, so wird die Gruppe sprachlich gesehen, männlich

Sprachinfos

© by elbahome.de - aktualisiert: 04.04.2017 - letzte Veröffentlichung: 10.05.2017