Paul der Krake

Patresi MareWährend der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika beeindruckte uns Paul stets mit der richtigen ‘Vorhersage’ der anstehenden Spielpaarungen.

Den Berichten zufolge soll Paul in den Gewässern vor Patresi eher zufällig gefangen worden und dann in das Sea-Life-Aquarium in England ausgewandert worden sein.  Im Jahr 2010 wurde er in dann dem Sea-Life-Aquarium in Oberhausen überlassen.

Zugegeben, die Meinungen über den Geburtsort und den weiteren Lebenslauf gehen ziemlich auseinander, allerdings sind die Elbani von ihrer Version überzeugt, dass er vor Elba seine Kindheit verbracht habe und lassen auch keinen Zweifel daran, das Paul einer von ihnen war.

Aus diesem Grunde fiel nach dem Tod von Paul der Entschluss, ihm auf Elba ein Denkmal zu setzen. In Oberhausen hatte man dieses mittlerweile schon geschaffen.

Gesagt, getan! Die Bildhauer Enzo Gobbo und Claudio Crestale schufen die ca. 1,50 x 1,50 und 1 m hohe Skulptur.

Gedenkstatue Paul der Krake

Die feierliche Einweihung fand am 5. Oktober 2012 nachmittags am Strand von Patresi im Westen der Insel Elba statt.

Luciano Minerva las einige Passagen aus seinem mittlerweile veröffentlichtem Buch “La vera storia del Polpo Paul” (die wahre Geschichte von Paul dem Kraken), begleitet von der Fotogalerie, die Ilaria Bochicchio geschaffen hatte.
Yuri Tiberto, der Paul mehr oder weniger als ‘Beifang’ gefischt hatte, verfolgte das ganze Geschehen etwas ungläubig und man sah ihm an, dass er die Feierlichkeit für ein wenig übertrieben hielt aber eine Abwechselung war es allemal.

Stimmungsvoll endete die Zeremonie beim Sonnenuntergang über Korsika am Horizont.

Da die Zufahrt nach Patresi Mare, bedingt durch die schmale, steile und kurvenreiche Straße, als nicht so optimal bewertet wurde, entschloss man sich das Denkmal doch an der Hauptstraße des Ortes Patresi zu platzieren.

Seit diesem Zeitpunkt ziert Paul den Eingang des Hotels Belmare, auch in der Hoffnung eine kleine Sehenswürdigkeit für die Touristen in dem doch eher ruhigen Ort erschaffen zu haben.

Wer sich dafür interessiert, Paul sieht man, von Sant Andrea kommend links in der Einfahrt des besagten Hotels. zum Inhaltsverzeichnis